Datenschutz

Warum gehts?

An dieser Stelle kläre ich dich auf, was mit deinen personenbezogenen Daten passiert, wenn du diese Website besuchst. 

Personenbezogene Daten sind sämtliche Daten, mit denen Rückschlüsse auf deine Person möglich sind. Dazu gehören neben offensichtliche Daten wie deinem Name, deiner Adresse oder deiner Telefonnummer auch weniger offensichtliche Daten wie deine IP-Adresse.

In meiner Datenschutzerklärung erfährst du:

Welche Daten werden warum erhoben?

Server-Log-Dateien
Server-Log-Dateien sind Daten, die bei jedem Besuch auf meine Website automatisch erhoben und auf dem Server gespeichert werden.
Zu den Server-Log-Dateien gehören:

IP-Adressen fallen unter personenbezogene Daten, da man dich über diese Adresse eindeutig identifizieren kann.

Sollten mal Angriffe auf meine Website stattfinden, kann dies über die Server-Logs nachgewiesen werden. Aus diesem Grund ist die Erhebung von Daten in Form von Server-Logs nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO rechtmäßig.

Mein Hoster (hosting.de) speichert die besagten Server-Logs 14 Tage. Danach werden sie gelöscht. Diese Daten werden weder ausgewertet noch weitergegeben. Die Erhebung erfolgt rein für den Falle, dass was passiert.

Kontaktformular
Wenn du mir über das Kontaktformular eine Nachricht schickst, landet diese in meinem E-Mail Postfach und wird da gespeichert. Um dir antworten zu können, musst du eine E-Mail Adresse angeben. Damit ist die Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO gerechtfertigt. Alle weiteren Angaben im Kontaktformular sind freiwillig.
Deine Nachricht behalte ich solange in meinem E-Mail Postfach, wie wir in Kontakt stehen.
Diese Daten gibst du mir freiwillig, indem du das Kontaktformular ausfüllst. Vor dem Absenden musst du dies auch noch bestätigen (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Wie du aber weiter unten im Bereich „Deine Rechte“ lesen wirst, kannst du mir jederzeit sagen, dass ich alle Nachrichten, die ich von dir gespeichert habe, löschen soll.
Ich gebe keine Daten von dir weiter.

Anfrage per E-Mail und Telefon
Wenn du mir eine E-Mail schickst, speichere ich diese erstmal in meinem Mail-Programm. Gespeichert wird in dem Fall, was in der Mail steht. An personenbezogenen Daten sind das vermutlich dein Name und deine E-Mail-Adresse, jenachdem was du mir mitteilst. Der Grund ist der gleiche. Beachte, dass E-Mails unverschlüsselt versendet werden.
Wenn du mich anrufst, dann sehe ich deine Nummer evtl. auf meinem Handydisplay. Ich speicher die Nummer erstmal nicht ein. Dies tue ich erst, wenn sich abzeichnet, dass wir längerfristig in Kontakt stehen werden. In diesem Fall ist das Speichern und Verarbeiten nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO oder evtl. auch nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO rechtmäßig.

Cookies
Meine Website setzt keine Cookies ein.

Tracking und Analyse-Tools
Ich nutze keine Tracking- und Analyse-Tools

Deine Rechte

Widerruf deiner Einwilligung zur Datenverarbeitung
Wenn du mir eine Nachricht über das Kontaktformular schickst musst du vorher Einwilligen, dass ich die Nachricht speichere. Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen – sag mir einfach per Mail oder Telefon bescheid.

Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Wenn du der Ansicht bist, dass ich gegen die Datenschutzgrundverordnung verstoße, hast du das Recht, dich jederzeit bei einer Aufsichtsbehörde beschweren. Falls das der Fall sein sollte, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen. 

Recht auf Datenübertragbarkeit
Datenübertragbarkeit – so nennt sich das in der DSGVO. Heißt: Wenn du das möchtest, muss ich dir oder irgendwem, den/die du bestimmst, alles was ich über dich gespeichert habe, in einer gängigen, maschinenlesbaren Form aushändigen. Ich persönlich finde das für mich als Solo-Freiberuflerin ja albern. Wenn du aber den Wunsch hast, dann tue ich dies natürlich.

Auskunft, Löschung und Berichtigung
Natürlich kannst du mich jederzeit fragen, was ich alles wie und warum über dich gespeichert habe. Zusätzlich hast du das Recht, jederzeit eine Löschung oder Berichtigung deiner Daten zu verlangen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Nach DSGVO hast du Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. In den meisten Fällen macht das im Bezug auf mich keinen Sinn, da ich eh keine Daten von dir weitergebe. Ich erkläre dir trotzdem, was das bedeutet und wann das relevant wird:

… Wenn du meinst, ich speichere was über dich was nicht stimmt, dann hast du jeder Zeit das Recht mir dies zu sagen. Ich muss das dann überprüfen und darf in der Zeit nichts mit deinen Daten tun – was ich eh nicht tun würde…

… Wenn du der Meinung bist, ich speichere zu unrecht was über dich, kannst du eine Einschränkung in der Datenverarbeitung verlangen.

… Wenn ich deine Daten nicht mehr brauche aber aus bestimmten Gründen nicht löschen kann, kannst du eine Einschränkung in der Datenverarbeitung verlangen.

… Wenn du einen Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hast, müssen wir schauen, wer Recht hat. In der Zeit hast du das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten zu verlangen.